Neue Produkte und Tipps vom Olympiasieger

Wie jedes Jahr um diese Zeit bringen alle Hersteller im Bogensport zum Winter hin ihre neuen Produkte auf den Markt. So natürlich auch die Firma Win&Win Archery. Mit einem großen Unterschied: Park Kyung-Rae selbst, CEO und Gründer des Unternehmens, schnappte sich sein Team und machte sich zwei Wochen auf den Weg, seine Produktneuheiten seinen Kunden zu präsentieren. Markus Wagner schildert seine Eindrücke.

 

Das Team, das ihm zur Seite stand, waren sein Sohn Tony Dongwon Park als Juniorchef), Marketingdirektor Eddy Jung und kein Geringerer als der vierfache Weltmeister und Goldmedaillengewinner der Olympischen Spiele von 2008 in Peking im Recurve-Mannschaftswettbewerb Chang-Hwan Lee.

 

Die letzte Etappe der Tour war in Duisburg. Organisator hier war Carsten Riedl mit seinem Unternehmen „Inner Circle Archery“ Ich war zu der Veranstaltung eingeladen eingeladen konnte mir so selbst ein Bild machen. Ich kenne Produktpräsentationen noch aus der Zeit, als ich als Sales-Agent für einen Bogensportgroßhändler im deutschen Gebiet unterwegs war. Wie schon zuvor an zwei weiteren Terminen Aspach in Österreich und in Bad Blankenburg war Duisburg aber nun weit mehr als eine Produktveranstaltung. Es war ein Seminar, bei dem die reine Produktshow nur ein kleiner Teil war.

 

In den ersten zwei Stunden stellte Park seine Neuentwicklung bei den Mittelteilen, Wurfarmen, Visier und Stabisystemen. Was mir bei dieser Art der Präsentation immer wieder auffiel war die Tatsache, dass Park sehr emotional war. Der Mann dort vorne präsentierte nicht nur einfach seine Produkte. Er zeigte, wie sehr der Bogensport mit Emotionen verbunden ist.

 

Ich gewann den Eindruck, dass er wohl nie aufhören wird, seine Produkte noch näher an das „Sich-Wohl-Fühlen“ des Schützen zu bringen. Wenn man sich einmal die Schwingungsgrafiken anschaut, die er bei jeder Produktentwicklung von neuen Mittelteilen, Wurfarmen und Stabilisationen neu erstellt und sie mit den bisherigen vergleicht sieht man, dass diese Ausschläge immer flacher werden. Er wird wohl nicht damit aufhören, immer und immer wieder zu versuchen, noch bessere Materialien zu entwickeln, bis diese Grafiken eine Flat-Line (Null-Linie) anzeigen. Das scheint, in meinen Augen, seine Motivation zu sein.

 

Mehr in der neuen Ausgabe vom BOGENSPORT MAGAZIN

 

Anzeige