Kongress des Bogensport-Weltverbandes in Mexiko-City

Im Rahmen der Weltmeisterschaft in Mexiko-City hielt auch der Bogensport-Weltverband World Archery (WA) seinen 52. Kongress ab. Neben den Wahlen standen auch weitere richtungsweisende Entscheidungen auf dem Programm.

 

Dabei wurde Ugur Erdener aus der Türkei für vier weitere Jahre in seinem Amt als Präsident des Weltverbandes bestätigt. Martin Bauer, der Anti-Doping-Beauftragte beim Deutschen Schützenbund, wurde zum Vorsitzenden der Medizinische Kommission gewählt und Andreas Lorenz wurde im Target-Komitee als Stellvertreter bestätigt und begleitet das Amt auch bis 2021.

Verschoben wurde eine andere Entscheidung. Und zwar die über die Zukunft der Hallen-Weltmeisterschaften. Es gibt Überlegungen, sie abzuschaffen und dafür die WA-Indoor-Weltcups mehr in den Vordergrund zu rücken. Eine Entscheidung darüber wurde allerdings auf das Jahr 2019 verschoben. Dieser Kongress wird im holländischen Hertogenbosch stattfinden, dem nächsten Austragungsort der WA-Weltmeisterschaft und der Para-WM.

Auch bei der Durchführung der großen internationalen Wettbewerbe wie beispielsweise der Weltmeisterschaften wird sich etwas ändern. Künftig ziehen in den Mannschaftswettbewerben nicht nur 16, sondern 24 Mannschaften in die Finalrunde ein. Die acht Teams, die nach der Vorrunde die Plätze eins bis acht belegen sind automatisch für die nächste Runde der letzten 16 – also das Achtelfinale – qualifiziert, während die anderen 16 über eine Ausscheidungsrunde die acht Teams ermitteln, die zusammen mit den bereits gesetzten Acht das Achtelfinale komplettieren, von dem ab dann natürlich so weiter geschossen wird wie bisher.

Auch wurde über die Hallen-Weltmeisterschaft diskutiert um das abzuschaffen und die WA Indoor-Cups mehr zu fördern. Das Thema wurde aber auf das Jahr 2019 verschoben. Der Kongress findet im holländischen Hertogenbosch statt, wo auch die nächste Para- und WA-Weltmeisterschaft ist.

Beim Kongress in Mexiko wurden Andorra, die Vergin-Inseln, der Kongo, Djibouti, Saint Kitts und Nervin als weitere Voll-Mitglieder des Verbandes aufgenommen.

Anzeige