Jörg Brokamp: „Die Premiere ist geglückt in Berlin“

Jörg Brokamp ist der Geschäftsführer des Deutschen Schützenbundes. Für ihn ist die deutsche Weltcup-Premiere geglückt. Für die Zukunft hält er sogar ein Weltcup-Finale in Berlin für nicht ausgeschlossen.

BSM: Bogensport in Deutschland, genau ein Jahr nach dem Erfolg von Lisa Unruh. Wie sieht Ihr Fazit nach dem ersten Weltcup auf deutschem Boden aus?

Das Feedback der Delegationen und Schützen war durchweg positiv. Das Maifeld wurde häufig als bisher schönstes Qualifikationsfeld beschrieben. Das Finalstadion steht dem in Nichts nach, der Veranstaltungsort am Anhalter Bahnhof hat seinen Zweck mehr als erfüllt.
Sicherlich gab es kleine Probleme – Logistik, Verpflegung, genaue Abläufe. Da müssen wir noch besser werden. Aber wir lernen aus unseren Fehlern. Ich denke, die Premiere ist geglückt, darauf können wir aufbauen.

BSM: Wie sieht der Plan für die kommenden Jahre aus?

 

Mehr in der neuen Ausgabe vom BOGENSPORT MAGAZIN.

Anzeige