Generalprobe für die WM in ’s- Hertogenbosch

Weltcup Antalya: Es ist der letzte Wettkampf vor der WM in ’s-Hertogenbosch Niederlande (10.-16. Juni) Für die deutschen Recurve-Schützen: Katharina Bauer, Michelle Kroppen, Elena Richter, Lisa Unruh, Florian Kahllund, Cedric Rieger, Maximilian Weckmüller und Felix Wieser ist es der letzte Test für die WM. Für die Compound-Schützen ist es der entscheidende Wettkampf für die WM-Tickets.

Das gesamte Recurve-Team bereitete sich nach einer kurzen Erholungsphase mit einer speziellen Vorbereitung auf diesen WC vor, mit der Prämisse und in Blickrichtung WM. Es wurde die Ausrüstung (Tuning) nochmal überprüft und das Training wurde besonders mit wettkampfspezifischen Inhalten bestückt. Der WC in Antalya wird dem Bundestrainer und den Athleten zur leistungsorientieren Kontrolle dienen um beim Abschlusstraining vor der WM an den Erkenntnissen zu arbeiten.

Ähnlich geht das Compound-Team in Antalya an den Start. Doch zuerst muss die letzte Hürde der Qualifikation genommen werden. Der WC ist für die Compounder der zweite und entscheidende Teil der WM-Qualifikationsstufe. Erst danach stehen die beiden Teams fest. Somit ist nicht nur der extreme Druck durch internationale Konkurrenz vorhanden sondern auch aus den eigenen Reihen.

Um die WM-Teilnahme kämpfen in der Türkei: Kristina Heigenhauser, Velia Schall, Jennifer Wenzl, Marcus Laube, Leon Hollas, Marcel Trachsel und Sebastian Hamdorf

Dieser Weltcup wir schon einen kleinen Vorgeschmack auf die WM geben, denn die meisten Nationen werden in Antalya dabei sein um sich ebenfalls auf die wichtige WM und mit dem Blick auf die Quotenplätze vorzubereiten.

Als Trainer und Betreuer werden mit dabei sein: Recurve- Oliver Haidn(Foto), Natalia Butuzova, Susanne Hentsch, Gregor Kuhn, Compound -Holger Hertkorn (Foto)

Fotos: Eckhard Frerichs

Anzeige