Ein Ruf um mehr Mobilität, Kontrolle und der Balance / Die kinetische Kette

Die Kinetic Chain und Range of Motion zu verstehen hat Wip Weekers eine bessere Einsicht gegeben, wie unser Körper, als ein System, funktioniert. Es gibt alle Antworten auf das Warum?“. Der vertikale und horizontale Aufbau im Bogensport wird logischer und deshalb besser reproduzierbar. Um sich gut bewegen zu können muss man wissen, ob alle Gelenken optimal funktionieren und über eine gute Range of motion (Mobilität) verfügen.

 

Vor allem die Knöchel, Knie, Hüfte, Wirbelsäule und Schulter sind sehr wichtig. Sobald eine oder mehrere Gelenken Einschränkungen zeigen, muss dort eine Lösung gefunden werden. Gleichzeitig muss der Coach diese Einschränkungen mit in Betracht ziehen, wenn er ein Trainingsprogramm und Übungen vorgibt. Auch um die Probleme hier nicht zu vergrößern.

Was ist Range Of Motion”?

Range of Motion“ (ROM) ist der Umfang an Bewegungen, die innerhalb eines Gelenkes möglich sind. Diese sind individuell verschieden und werden beeinflusst durch Fakten wie Alter, Geschlecht, aktiv oder passiv bewegen, usw. Aber, einseitiges und/oder falsches Training werden die Range of Motionsogar mehr einschränken. Neben falschem Training und/oder Bewegen, sind die Übungen an Geräten für einen großen Teil schuld hieran.

Durch die Vergrößerung und Verbesserung der Range of Motion (Flexibilität), wird unseren Körper stärker, werden die Ergebnisse besser und werden die Gefahren durch Verletzungen dramatisch reduziert.

Du brauchst nicht die Flexibilität eines Turners zu haben, um für mehr Explosivität/Schnellkraft, Kraft und Geschwindigkeit zu Trainieren. Aber du musst die Gelenke innerhalb einer normalen Range of Motion bewegen können, um damit genügend Stabilität, Kontrolle und Effizienz zu erzeugen.

Sobald die Gelenke eine gute und große Range of Motion haben, werden sich die Leistungen steigern. Die meisten Menschen/Athleten haben ein limitierte ROM und deshalb Beschwerden/Verletzungen und gute Resultate bleiben aus.

Beispiel (oft!): Ein runder Rücken mit den Schultern nach vorne gedreht verursacht Rückenschmerzen! Keine gute ROM in den Schultern, also Probleme.

Warum ist Range of Motion so wichtig?

Athleten machen viele Stunden mechanische, sich wiederholende Bewegungen innerhalb fester und limitierter Bewegungsabläufen. Nach einer gewissen Zeit führen diese Wiederholungen zu strukturellem und funktionellem Ungleichgewicht in der kinetischen Kette (unser Körper).

Range of Motion für Gelenke und Muskeln zeigen sich als eine Kontinuität. Wenn wir hauptsächlich nur einen Teil dieser Kontinuität trainieren, sind die Muskeln und Gelenke neben diesem Gebiet empfindlicher für Verletzungen. Das passiert, weil die Kraft, die generiert worden ist, konzentriert ist auf die Gewebe und Fasern, die in diesem limitierten Bereich genutzt werden.

Gute Beispiele hierfür sind Radfahren, Sprinter und Bogenschiessen. Diese Beispiele zeigen eine feste (nicht dynamischer) und limitierte ROM, charakterisiert durch die oft tausendfachen Wiederholungen.

Die gleichen Fasern und Muskelfasern werden immer wieder und laufend benutzt, und andere werden vernachlässigt. Nach einer gewissen Zeit wird dieses fast immer zu Verletzungen führen. Mit Stabilisierungs- und Krafttraining können diese Verletzungen vermieden werden.

Um stark und gesund zu bleiben müssen wir Kraft entwickeln in der gesamten (verfügbaren) ROM für Gewebe und Gelenke. Ein starker Körper ist ein Körper, der eine relativ gute ROM hat im Bereich Muskeln, weiche Geweben und Gelenke.

Mehr in der neuen Ausgabe vom BOGENSPORT MAGAZIN

Anzeige