DM Bogen Berlin: Ein TV-Format der Zukunft?

Ein Wochenende, zehn Deutsche Meisterschaften, sieben Veranstaltungsstätten, 202 Entscheidungen, ca. 3300 Athleten, mehr als 2000 Trainer, Betreuer und Wettkampfrichter: Das sind „Die Finals Berlin 2019“ (03.-04. August), unter anderem mit den besten Bogenschützen Deutschlands. Ein Format mit Zukunft, wie DSB-Sportdirektor Heiner Gabelmann im Interview erklärt.
Foto: DSB / Bogensport erfreut sich immer mehr Beliebtheit bei den TV-Sendern.
Foto: DSB / Bogensport erfreut sich immer mehr Beliebtheit bei den TV-Sendern.

In Berlin treffen zehn unterschiedliche Sportarten aufeinander, um ihren nationalen Meister zu küren. In einem einmaligen Format: Die Finals Berlin 2019. Wie kam es dazu, dass auch Bogensport mit am Start ist?

Heiner Gabelmann: „Die Erfolge von Lisa Unruh in Rio und der Zeit danach haben es dem DSB erleichtert, das Interesse bei den Öffentlich-Rechtlichen zu wecken und den Fuß in die Tür zu bekommen. Die Premiere des neuen DM-Formats Bogen 2018 vor dem Kurhaus in Wiesbaden hat dann endgültig den Ausschlag gegeben.“

Das Vorbild ist der Wintersport. Was dort mit den „Wintersporttagen“ im TV funktioniert, soll nun auch mit Sommersportarten funktionieren. Welche Chancen entstehen durch dieses einmalige Format für den Bogensport?

Foto: DSB / Sportdirektor Heiner Gabelmann findet lobende Worte für die Entwicklung des Bogensports.
Foto: DSB / Sportdirektor Heiner Gabelmann findet lobende Worte für die Entwicklung des Bogensports.

Heiner Gabelmann: „Die Bogensportler werde künftig auf Augenhöhe mit den Programmchefs von ARD/ZDF verhandeln können – Bogensport gehört zu den Top-10 der telegenen olympischen Sportarten.“

Mit diesem Multi-Sportevent ermöglicht ARD und ZDF auch Sportarten, die nicht immer im Blickpunkt der großen Öffentlichkeit stehen, mediale Präsenz zu erreichen. Ist das das Format der Zukunft?

Heiner Gabelmann: „Formate müssen sich entwickeln! Biathlon hat sich im Laufe der Jahre ebenfalls verändert. Wir müssen an der Darstellung und dem Zusammenschnitt der einzelnen Wettkampfsequenzen noch feilen – auch die Bildschirmgrafiken müssen für den in aller Regel fachfremden Fernsehzuschauer selbsterklärend sein.“

Welchen Herausforderungen muss sich dabei der Verband stellen?

Heiner Gabelmann: „Der Verband wird sich künftig um einen Interessenausgleich zwischen dem Bogensport und den Schießwettbewerben bemühen müssen. Die Bogensportler befinden sich mit etwa fünf Prozent der Mitglieder in der Minderheit. Die Grundidee des Deutschen Schützenbundes, der friedliche Umgang mit Sportwaffen im sportlichen Wettkampf, muss in die Öffentlichkeit getragen werden, dann kann der gesamte Verband vom momentanen Hype im Bogensport profitieren.“

Was haben die Sportler und Zuschauer in Berlin zu erwarten?

Heiner Gabelmann: „Eine beeindruckende Wettkampfstätte für die Qualifikation auf dem Maifeld mit dem Olympiastadion als Hintergrund und als Abschluss am Samstag und Sonntag die spannenden 1:1-Begegnungen mit den derzeitigen Stars Lisa Unruh, Elena Richter und Michelle Kroppen sowie Florian Kahllund und Cedric Rieger bei den Männern auf dem Olympischen Platz. Und auch die Compound-Elite rund um Janine Meißner, Kristina Heigenhauser, Marcel Trachsel und Marcus Laube wird sich am Sonntag in spannenden Wettkämpfen um den Meistertitel duellieren.“

Die TV-Zeiten für „Die Finals 2019-Berlin“

03. August – Das Erste:
ca. 14.50 Uhr Finale Recurve Herren/Damen

04. August – ZDF:
ca. 14.40 Uhr Finale: Compound Frauen
ca. 16.20 Uhr Finale: Compound Männer

Weiterführende Links

Weitere News zu „Deutsche Meisterschaft (Meldeschluss: 08.07.2019)“

Text:DSB

Anzeige