Die Kinetische Kette: Teil 3

In Teil 1 und 2 haben wir gesehen dass Balance und Mobilität von größter Wichtigkeit sind. Ausreichende Bewegungsmenge (ROM) ist der Basis von gesund bewegen. Wir haben die verschiedene Gelenken besprochen in vertikaler Sinn, angefangen bei den Füssen.
Dabei viel Aufmerksamkeit  für den Schultern, die sowohl für Stabilität als für Mobilität sorgen müssen, was beim Bogenschießen der Fall ist. In diesem Teil noch mehr über den Schultern und den Zusammenhang von Balance und Stabilität.

 

Push & Pull (Drücken und Ziehen)
In der Anatomie des menschlichen Körpers gibt es sicherlich eine Ausnahme: ventrale und dorsale Schultermuskeln. Dies ist keine Abweichung in der Position, sondern in der Funktion. Wenn Sie Ihr Trainingsprogramm schreiben, müssen Sie in jedem Fall die Funktion der (Schulter-) Muskeln berücksichtigen.
Ventral sind alle Push-Übungen und dorsal alle Pull-Übungen für den Oberkörper.
Ein Push-Pull-Trainingsprogramm ist wesentlich effizienter und sicherer als die Split-Programme (Training pro Muskelgruppe, Bodybuilding).
Dieses Push-Pull-Konzept wird als ‘training to movement’ (Training für Bewegung) bezeichnet.

Fang an mit Schulterschonern!!!
Schulterschonern (Übungen) sollen Ihre Schultern schützen und gesund erhalten.
Wenn Sie richtig aufrechtstehen, sollten die Schultern zentralisiert sein.
Insbesondere die Rotator Cuff spielt eine wichtige Rolle bei der Zentralisierung des Humeruskopfes beim Bewegen des Armes. Während der Ausrichtung (Orientierung) auf das Glenoid treten Druckkräfte während der Abduktion und Drehung des Arms auf, um den Humerus im Glenoid zentriert zu halten. Dies kann nur funktionieren, wenn sich das Schulterblatt zusammen mit dem Humeruskopf bewegt.

Mehr in der nächsten Ausgabe vom BOGENSPORT MAGAZIN.

Anzeige