Bogen-WM 2023: DSB erhält mit Berlin den Zuschlag

Großartige Nachrichten für alle Bogensport-Fans: Die Bogen-Weltmeisterschaft 2023 findet in Berlin statt. Diese Entscheidung fiel einstimmig auf der Präsidiums-Sitzung des Bogensport-Weltverbandes World Archery (WA) am vergangenen Wochenende in Herzogenbusch/NED. „Das ist großartig, Berlin ist definitiv bereit und reif für die WM“, zeigte sich Deutschlands Top-Schützin Lisa Unruh begeistert.
Foto: DSB / Berlin freut sich über die Bogen-WM 2023.
Foto: DSB / Berlin freut sich über die Bogen-WM 2023.

Die Bogen-WM in Berlin ist der Höhepunkt und die logische Folge der vergangenen Jahre der Strategie „DSB-Bogensport 2025“, die die kontinuierliche Entwicklung und Stärkung des Bogensports in Deutschland vorsieht: 2007 erfolgte mit der WM in Leipzig der Startschuss. Darauf aufbauend wird auf nationaler Ebene seit mehreren Jahren das Bundesligafinale groß aufgezogen, 2018 fand die Deutsche Meisterschaft im Freien auf dem Bowling Green, dem attraktivsten Platz, in Wiesbaden statt. 2019 ist der Bogensport Bestandteil von „Die Finals“, dem Wochenende der Deutschen Meisterschaften mit insgesamt zehn Sportarten in Berlin. Alle genannten Veranstaltungen wurden und werden umfassend in ARD & ZDF übertragen.

Seit 2017 richtet der Deutsche Schützenbund in der Sportmetropole Berlin einen Weltcup aus – in diesem Jahr vom 2.-7. Juli. 2020 ist zudem das letzte Olympia-Qualifikationsturnier für Tokio 2020 Bestandteil des Weltcups. DSB-Präsident Hans-Heinrich von Schönfels kommentierte: „Der WM-Zuschlag krönt unsere Anstrengungen zur Weiterentwicklung des Bogensports in Deutschland. Dies wäre ohne die starke Partnerschaft und erhebliche finanzielle Unterstützung durch das Land Berlin nicht möglich gewesen. Unser Dank geht daher nach Berlin und allen unseren Mitgliedern, die diese Bewerbung erst ermöglicht haben.“ Mit der WM in vier Jahren findet nach 1979 (Berlin) und 2007 (Leipzig) bereits zum dritten Mal eine Bogen-WM auf deutschem Boden statt.

Wir sind sicher, dass wir in Berlin eine Weltmeisterschaft von herausragender Qualität erleben werden.

Prof. Dr. Ugur Erdener, WA-Präsident

WA-Präsident und IOC-Vizepräsident Prof. Dr. Ugur Erdener sagte: „Die Auswahl starker Gastgeber für unsere wichtigsten Meisterschaften im nächsten olympischen Vierjahreszeitraum ist für den Erfolg des Bogensports bei den ersten Sommerspielen in Europa seit London 2012 von entscheidender Bedeutung. Wir sind sicher, dass wir in Berlin eine Weltmeisterschaft von herausragender Qualität erleben werden.“

Über die WM in Berlin nach Paris 2024

Die WM 2023 in der Sportmetropole Berlin wird – wie die in Kürze beginnende in Herzogenbusch (10.-16. Juni) – eine Quotenplatz-WM und somit das entscheidende Turnier auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2024 nach Paris. Berlins Sportsenator Andreas Geisel freut sich ebenfalls auf die WM-Ausrichtung: „Für die Sportmetropole Berlin ist die Vergabe ein großartiger Erfolg. Wieder findet ein internationaler Spitzensportevent bei uns statt. Wir freuen uns über das Vertrauen, das uns damit entgegengebracht wird. Berlin ist mit der Weltcup-Serie 2017-2020 bereits Bogensport-erprobt und somit bestens auf die Weltmeisterschaft 2023 vorbereitet.“

WA-Wahlen: Brokamp und Steffens gewählt

Neben der WM-Vergabe erzielte der DSB weitere Erfolge: DSB-Bundesgeschäftsführer Jörg Brokamp, seit 2011 Präsidiums-Mitglied der WA, wurde zum Vizepräsidenten des Weltverbandes gewählt. Sabrina Steffens ist neu gewähltes Mitglied im Kampfrichter-Komitee, nachdem sie diese Position im vergangenen Jahr bereits kommissarisch ausgeübt hatte. „Wir sind sehr froh, dass wir den Kongress unseres Bogensport-Weltverbandes so erfolgreich abschließen konnten und unsere beiden Kandidaten für diese wichtigen Positionen mit großer Mehrheit gewählt wurden. Ich freue mich, dass wir über die Mitgliedschaft in den verschiedenen Gremien der WA zukünftig weiterhin die Entwicklung des Bogensports an entscheidender Stelle mitgestalten können“, kommentierte Hans-Heinrich von Schönfels.

Text: DSB

Anzeige