3D-Bogenparcours: Bogenparcours Collenberg

Heute starten wir eine neue Reihe an Vorstellungsrunden, diesmal dreht sich Alles um die Disziplin „3D“. Auf Tieratrappen schießen, viel Zeit in der Natur verbringen, vor wunderschönen Landschaften unserem schönen Sport nachgehen – der perfekte Ausgleich für den stressigen Alltag. In dieser Beitragsreihe nehmen wir euch mit auf eine kleine Reise durch die schönsten Bogenparcours, die Deutschland zu bieten hat.

Beginnen wir unsere Reihe in der beliebten 3D-Bogenregion Mainfranken/Spessart/Odenwald, genauer gesagt in Collenberg/ Ortsteil Fechenbach. Denn der Parcours der Bogenschützen des KKSV Fechenbach gewann bereits die Wahl zum „schönsten Bogenparcours Deutschlands“.

Geöffnet ist der Parcours täglich und bietet auf einem etwa 25 Hektar großen Gelände 33 Stationen mit derzeit rund 120 3D-Zielen namhafter europäischer und amerikanischer Hersteller. Der Rundweg, welcher rund 4,5km lang ist, führt den Schützen durch Wald, über wunderschöne Streuobstwiesen mit einem fantastischen Panorama und entlang des Fechenbachs. Natürlich ist auch an die Pausen gedacht, denn der Parcours bietet diverse Rastmöglichkeiten.

Wichtig zu beachten ist, dass man auf dem Bogenparcours Collenberg nur mit eigenem Equipment schießen kann, da es vor Ort direkt keine Möglichkeit gibt, sich einen Bogen oder Pfeile auszuleihen. Wenn man dies möchte, kann man sich gerne bei „Scheibenpanik Collenberg“ melden, dem örtlichen Bogenladen für traditionelle Bögen.

Weitere wichtige Punkte:

  • Verwendung von Armbrüsten, Wurfspeeren, Blasrohren unter 16mm Durchmesser oder anderem/ähnlichem Waffen/Schießgeräten ist NICHT gestattet.
  • Compoundbögen sind bis zu einem Zuggewicht von 60 lb. erlaubt.

Wir hoffen, der Bogenparcours Collenberg spricht den Ein oder Anderen an und freuen uns schon auf den zweiten Teil der Vorstellungsrunde, wenn es wieder heißt:

„Alle in‘s Kill!“

Quelle: https://www.bogenparcours-collenberg.de/

Quelle Bildmaterial: 3D Bogenregion

Anzeige