Budo: Bei der Reparatur gibt es keine zweite Chance

Wenn Marion Moritz vom Budo-Zentrum Rottweil einen Bambusbogen wieder auf Vordermann bringen muss, setzt sie auf authentisches Material und eine Menge Zeit.

Seit Anfang November herrscht im Shu Gi Kan Kyu Dojo, der Trainingshalle des Budo-Zentrum Rottweil, Stillstand. Das große Falttor, das bei sonnigem Wetter den Blick auf die japanischen Bogenschützen und das Innere des Gebäudes im Rottweiler Neckartal freigibt, ist seit Monaten nicht mehr geöffnet worden. Selbst die Schießscharten, die die Kyudoka bei kalten Temperaturen öffnen, blieben diesen Winter verschlossen. Stillstand auch hier.

Zum Beitrag «Budo: Bei der Reparatur gibt es keine zweite Chance»

(Quelle Text/Bild: www.nq-online.de)